Eversmiling Liberty

Rockoratorium von Jens Johansen und Erling Kullberg

Hört man Oratorium, denkt man sofort an Weihnachten und natürlich an Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel. Wer hätte gedacht, dass mit Rock, Pop und Jazz aus einem Oratorium ein spritziger Sommermusikabend gestaltet werden kann. Das Rockoratorium “Eversmiling Liberty” hat sich die lächelnde Freiheit genommen, aus der uralten Geschichte des jüdischen Volksbefreiers Judas Makkabaios eine moderne, swingende Story zu zaubern.

Die dänischen Komponisten Jens Johansen und Erling Kullberg haben in den 1990er Jahren ihr Rockoratorium in Annäherung an Georg Friedrich Händels Oratorium „Judas Maccabäus” geschrieben. In 22 Stücken wird zwar gerockt und gejazzt – die Form der Musik ist aber oft und deutlich der geistlichen Musik des Barock entnommen. Es gibt neben Arien für Solisten auch Wechselgesänge und Kanons, die das Westssächsische Gospelprojekt seit Januar einstudiert hat.

Die Geschichte des Stücks dreht sich um die politische Befreiung des jüdischen Volkes im 2. Jahrhundert vor Christus. Von syrischen Herrschern bereits 400 Jahre besetzt, wehrte sich das Volk gegen die Einführung der griechischen Kultur und Religion mit dem großen Götterhimmel. Dies führte zu Aufständen, die blutig niedergeschlagen wurden. In Folge dessen wurde der jüdische Tempel des einen Gottes in Jerusalem zerstört und griechische Altäre stattdessen aufgebaut. Als Judas Makkabaios nach der langen Besatzungszeit die Widerstandsgruppe seines Vaters, der jüdischer Priester war, übernahm, führte er seine Truppen mit Hilfe eines Guerillakriegs zum Sieg und zur Befreiung Jerusalems.

Der Tempel wurde wieder mit einem achttägigen Einweihungsfest neu geweiht. Dieses „Chanukkafest” wird heute noch in den jüdischen Gemeinden gefeiert.

Was vor 2000 Jahren im Nahen Osten geschah, geschieht seitdem weltweit und immer neu, bis heute. Besetzung, Unterdrückung, Widerstand und Befreiung scheinen eines der Räder der Geschichte zu sein, das niemals aufhört, sich zu drehen. Und da am Ende die Befreiung steht, kann ein Stück, das sich mit diesem Inhalt beschäftigt, auch “Eversmiling Liberty”, also „immerlächelnde Freiheit” heißen. Ist der barbarische Zyklus zu Ende gebracht, winkt die Freiheit, von der aber niemand wissen kann, wie lange sie erhalten bleiben wird. Gerade heute, fast 30 Jahre nach Entstehen des Rockoratoriums, ist die Frage nach dem Erhalt der Freiheit überraschend virulent geworden. Auf jeden Fall viel deutlicher als in der Entstehungszeit des Stücks.

Mitwirkende:
Solo
Solo
Leitung
16.06.2018, Samstag
Beginn:19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
noch nicht bekannt